Öltransport in der Sahara

"Wir haben den afrikanischen Markt erobert", weiß Lotfi Chouba, Director Sales Africa bei der Leistritz Pumpen GmbH. "Unsere Pumpen sind in zahlreichen Projekten auf dem Kontinent im Einsatz, zum Beispiel in Südafrika, Ägypten, Libyen, dem Sudan und Angola."

Nachfolgend zeigen wir ein Projekt, das in einem Ölfeld in Algerien umgesetzt wurde. Zum Einsatz kam hier eine Leistritz Multiphasenpumpe.

In einem Ölfeld in Algerien

Die Förderung von Erdöl und Erdgas zu einer zentralen Verarbeitungsanlage wird in einem Ölfeld in Algerien von fünf Multiphasenpumpen von Leistritz sichergestellt. Nach der Trennung von Öl und Gas wird das Erdöl über einen Entfernung von 700 Kilometern quer durch die Sahara zum Mittelmeer transportiert.

Die Erdölförderung ist eine kostspielige Angelegenheit. Durch den Einsatz der ausgeklügelten Technologie der Leistritz Multiphasenpumpen profitieren Kunden von einem entscheidenden Kostenvorteil (siehe Funktionsprinzip unten). "Wir haben mit unseren Multiphasenpumpen beste Chancen auf dem viel versprechenden afrikanischen Markt, weshalb wir unsere Präsenz hier weiter ausbauen", freut sich Lotfi Chouba.

Ressourcenschonende Multiphasenpumpen

Multiphasenpumpen werden weltweit sowohl auf Ölfeldern an Land (Onshore), auf Förderplattformen im Meer (Offshore) als auch auf Produktionsschiffen (FPSO's) erfolgreich zur Ölförderung eingesetzt. Die Technologie leistet einen Beitrag zur Ressourcenschonung und trägt wesentlich zur Reduzierung der sonst gängigen Praxis des Abfackelns von Erdgas bei.

Bei der Ölbohrung tritt ein Gemisch aus Rohöl, Lagerstättenwasser, Erdgas und Feststoffen zu Tage. In abgelegenen Gebieten und auf Bohrinseln wird das Rohöl von den restlichen Stoffen getrennt, da sich die Kosten für eine zusätzliche Pipeline häufig nicht rechnen. Das Gas wird deshalb nutzlos verbrannt bzw. abgefackelt. Dies erzeugt große Mengen des Treibhausgases Kohlendioxid.

Die Multiphasenpumpe von Leistritz kann neben Flüssigkeiten auch Feststoffe und Gase fördern. Die Trennung des Mehrphasengemisches in die einzelnen Bestandteile erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt in der Aufbereitungsanlage, so dass das Gas weiteren Zwecken, wie etwa für die Stromerzeugung, dienen kann. Durch den Einsatz der Multiphasenpumpen fällt zudem der Bedarf an zusätzlichen Separatoren, Rohölaufbereitungsanlagen, Pumpen, Kompressoren und Lagertanks weg. Neben dem Umweltaspekt tragen sie somit auch erheblich zur Kostensenkung bei.

Sie wollen mehr zu unseren Multiphasenpumpen erfahren? Klicken Sie HIER.

Afrika ist ein viel versprechender Markt, weshalb wir unsere Präsenz hier weiter ausbauen.

Leistritz Aktiengesellschaft