Leistritz: 1.000 Mitglied im Familienpakt Bayern

27.10.2020

Werkzeugmaschinen

"Nur ein familienfreundliches Unternehmen ist auf Dauer zukunftsfähig. Moderne Unternehmen wissen, dass Fachkräfte heute dorthin gehen, wo Beruf und Familie gut vereinbar sind. Wir unterstützen die Unternehmen dabei mit dem Familienpakt Bayern", sagte Carolina Trautner, Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales, bei der Urkundenübergabe an Leistritz Geschäftsführer Klaus Theusner. Er nahm im Namen der Leistritz Produktionstechnik GmbH die Ehrung als 1.000 Mitglied im Familienpakt Bayern an - diesmal aus gegebenem Anlass in virtuellem Umfeld.

Eine Lösung gibt es immer

„Für unsere Mitarbeiter ist es wichtig zu wissen, dass sie den Spagat zwischen Beruf und familiären Verpflichtungen schaffen können", sagt er. Das Unternehmen ermöglicht die Vereinbarkeit durch Tage im Home-Office, Vertrauensarbeits- und Teilzeit sowie durch die Gestaltung individueller Lösungen bei der Arbeitsorganisation. Darüber hinaus spielt das Coaching der Führungskräfte eine wichtige Rolle für das Unternehmen, z.B. in Form von Seminaren und Schulungen auch im Bezug auf familiäre Herausforderungen. Auch das Thema Personalentwicklung wird großgeschrieben: So wird Beschäftigten der Wiedereinstieg nach der Elternzeit oder einer längeren familienbedingten Auszeit durch eine individuelle Wiedereinstiegsplanung erleichtert.

Familienfreundlichkeit gewinnt!

Mit dem Familienpakt unterstützt die Bayerische Staatsregierung - gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Wirtschaft - Arbeitgeber bei der Umsetzung einer familienfreundlichen Personalpolitik. So soll die Vereinbarkeit von Familie und Beruf noch breiter in der Kultur bayerischer Unternehmen und Betriebe verankert werden.

Mehr Informationen zum Familienpakt Bayern gibt es HIER.

Zurück